Sterben und Tod

Wenn die Worte fehlen und die Seele überfließt… dann können kleine Rituale hilfreich sein… Das einfachste ist, einen Platz in der Wohnung zu schaffen für ein Foto der/des Verstorbenen mit einer Kerze davor und vielleicht Blumen, Symbole, die dich erinnern, gutes Räucherwerk, Musik, ein Buch für deine Gedanken…

Oft ist es auch der Garten oder die Natur, in der eine Trost finden kann. Auch hier kannst du dir einen Gedenkplatz schaffen: leg einen Steinkreis, pflanze einen Baum, stell eine Ahnenkerze hinaus, nimm dir Zeit und Stille.

In manchen Kulturen gibt es den Brauch vom Ahnenbaum: Hier hängst du bunte Stoffstreifen in den Baum – für jede Ahn*in ein Bändchen – und immer wenn du vorbei kommst, bist du verbunden mit dem Baum, seinen Wurzeln und seiner Krone – und den Ahn*innen, die in ihm wohnen.

Weitere Ideen für kleine Gedenk-Rituale oder Symbole findest du hier.