Jahreskreisfeste

betende Frau, Kerzen

In alten Kulturen feierten Menschen weltweit zu ähnlichen Zeiten ähnliche Feste. Auch in unserer westlichen Kultur sind die 8 ursprünglichen Jahreskreisfeste immer noch sichtbar – zum Teil mit christlichen Festen neu belegt, zum Teil werden die Jahreszeiten mit ihnen kalendarisch berechnet. Was jedoch fehlt, ist die Sichtbarkeit des Kreises: das Ineinanderfließen der Energien, der Prozess von Werden und Gehen.

Wenn wir uns mit allen Sinnen wieder einlassen und den Kräften der Natur anvertrauen, werden wir diesen Zyklus ganz schnell wieder in uns entdecken.

In einer Zeit, in der viele spirituell suchend oder kulturell entwurzelt sind, kann uns dieser alte einfache Kreis Halt geben, Orientierungshilfe sein, Zentrierung, Bekräftigung.


Jahreskreiskurse

Über meine Praxis biete ich Jahreskreiskurse an. Sowohl in Präsenz als auch in Distanz miteinander verbunden ist die Teilnhame möglich. Die neuen Kurse starten zu Lichtmess 2022:
Ein Jahr bewusst durch den Jahreskreis gehen. Lauschend, spürend, ahnend. Der Kreis der 8 alten Feste ist kalendarisch oder im Brauchtum noch sichtbar. Was jedoch fehlt, ist die zyklische Sinnhaftigkeit des Kreises: das Ineinanderfließen der Energien, der Prozess von Werden und Gehen. Die eigenen Rhythmen, die sich in der Natur wiederspiegeln und anders herum. So orientieren wir uns thematisch an den Jahreszeiten, den Zyklen der Natur, am Stand der Sonne und des Mondes und an den Qualitäten der Lebenselemente: Wasser, Erde, Feuer, Luft.

Ameldung: Praxis Frauenweise | Gudrun Barwig | 0911-367051