Aktuelles

6. Oktober 2021

Letzten Sonntag war ich mit 7 wunderbaren Frauen an einem kraftvollen Platz in der fränkischen Schweiz. Wir haben die Abenddämmerung und die beginnende Dunkelheit begrüßt. Den hohlen Fels mit dem Klang der Trommel gefüllt, der Stille gelauscht. Jetzt beginnt die Zeit des Rückzugs und der Innenschau. Kerzen, Tee und Räucherwerk finden wieder ihren Platz in unseren Küchen … Willkommen dunkle Zeit, ich bin für dich bereit…

Schwarzmond
Ich heiße dich, dunkelste Zeit, willkommen,
ich grüße dich, Ahnin, heut Nacht,
Schwarzmond, die um’s Sterben weiß,
läßt spür’n mich ihre Macht.
Willkommen, dunkle Zeit,
ich bin für dich bereit.
Schwarzmond, du dunkle Zeit,
ich bin für dich bereit.

ARUNGA HEIDEN | CD LEBENSFLUSS


28. September 2021

Herbst-Tag-und-Nachtgleiche… Um den 20. September herum stehen wir an der Schwelle zwischen Licht und Dunkelheit… Die Nächte werden wieder länger, die Natur beginnt mit ihrem Rückzug. Seelenräume öffnen sich, wir begegnen der Schattenschwester im Reich der Frau Holle
Jetzt haben wir den Rückzug und die Stille vor uns. Zwischen Rückschau und Vorausschau stehen wir auf der Schwelle. Zwischen Gestern und Morgen liegt das Hier und Jetzt, im Heute. Noch können wir in beide Richtungen blicken. Wie der Zwilling, der doppelgesichtige Gott Janus oder die beiden Schwestern in der Frau Holle- Geschichte: die Tag-Marie und die Nacht-Marie .
Diese Zeitqualität des Herbstes entspricht auch der blauen Stunde in der Abenddämmerung – und auf ein Frauenleben übertragen, der Phase der Wechseljahre.
Symbole dieser Zeit sind das Weltenwasser, Muscheln, blaue Glasperlen, Augenstein, Heilwässer, Frau Holle, der Apfel und das Brot, blaue oder herbstfarbene Kleidung/ Tücher, Spindel, Nadel und Faden, Webstuhl, Strickzeug, Stoffe und Gespinnste.


17. September 2021

Bergluft geschnuppert, sich dem nichts-Tun hingegeben, der Weisheit des lebendigen Wassers gelauscht – und der Seele ganz viel Raum gegeben …. Jetzt kann mich die Stadt wieder zurück haben!


28. August 2021

Den Sommer einfangen und mit in den Winter nehmen….
Während sich draussen ein Gewitter zusammen braut, habe ich Marmelade gekocht… leuchtendes Rot in Gläser gefüllt – und die Süße der reifen Zwetschgen betört meine Küche…
Welch wunderbare Form der Ressourcenarbeit!

Trinke mit den Augen und fülle mit den Farben dein Herz

Lu-Chi

23. August 2021

Und schon kündigt sich der Altweibersommer an… mit Zwetschgen- und Apfelernte, kühlen Nächten und Sommertemperaturen, die eher an den bevorstehenden Herbst erinnern… Wir sind jetzt mit dem Wasser-Element verbunden. Es ist das Fühlen, das Träumen und die Hingabe. Jetzt öffnen wir unseren Seelenraum, suchen die Momente der Stille, erleben die blaue Stunde zwischen Tag und Nacht. Suchen das Tor zum Reich der Frau Holle.

Im Wasser spiegelt sich das Licht deiner Augen – Im Wasser spiegelt sich der Schatten deines Gesichts – Im Wasser spiegelt sich die Klarheit deiner Seele – Im Wasser spiegelt sich dein wahres Ich (Autorin unbekannt)


3. August 2021

Die Schnitterin hat ihre Ernte gebündelt und die alte Weise hat die Karten neu gemischt…. Schau die mal an, was die Baba Jaga da entwickelt hat…


20. Juli 2021

Pünktlich zum Schnitterinnenfest sind die zauberhaften, kraftvollen Messer aus Frankreich angekommen!
In einem Manufakturbetrieb in Aubrac werden nach alter Tradition Messer geschmiedet, die ich als Ritualmesser auserkoren habe. Die Kräfte aus Feuer, Metall und Holz sind wahrlich spürbar… RITUALMESSER


SCHNITTERIN – KRÄUTERWEIHE -LAMMAS – LUGHNASADH

Frau erntet LAvendel mit einer Sichel

Spinnen und weben, das ist mein Leben,
fragen und wagen, das ist meine Macht.
Lösen und binden, suchen und finden,

lachen und tanzen bei Tag und bei Nacht.“
Bin Tränen und Meere, Fülle und Leere,

atmend verbunden mit Allem was ist.
HEIKE ALBRECHT & eine unbekannte Autorin

Anfang August steht das Schnitterinnen-Fest an. Die erste Ernte im Jahr: das Getreide wird geschnitten – aber auch für uns steht es jetzt an, zu pürfen, was will geschnitten werden, was will ich für die anstehende dunkle Zeit bewahren, was muss ich abtrennen/ lösen, weil es mir zu viel Ballast wäre?

Mitten im Hochsommer ein Innehalten, mitten im Hochsommer eine Ahnung von Tod, den die Schnitterin bringt…

Zeitgleich werden jetzt die Heilkräuter geschnitten, ein magischer Kräuterbuschen gebunden, Räucherwerk hergestellt, Heil-, Schutz- und Zauberkräuter gesammelt, die Sonnenkraft der Pflanzen eingespeichert.

Wenn du dich zu diesem Jahreskreisfest oder auch zu den „Frauendreißgern“ inspirieren lassen möchtest, dann findest du in der neuen Jahreskreis-Flugschrift Anregungen.


Ein Nachtrag vom 22.Juli: Nachdenkliche Gedanken zur Zeitqualität des diesjährigen Schnitterinnenfestes

Mitten im Hochsommer vollzieht sich der Wandel von der FEUER-Energie zur WASSER-Energie…. und dieses Jahr in einer Vehemenz und Zerstörungskraft, wie wir sie dem Wasser meist nicht zuordnen! Die Flutkatastrophe in vielen Teilen Deutschlands und der Schweiz hinterlässt tiefe Traumatisierung bei den Betroffenen und schockiert-Sein bei denen, die aus der Ferne mitbeobachten. Zeitgleich lodern hunderte Quadratkilometer weit Waldbrände im Süden Europas, in den USA, Canada und Rußland. Der Klimawandel zeigt sich in aller Deutlichkeit, ist auch in der Politik nicht mehr zu leugnen.

Die Natur wütet. Die Natur leidet. Und wir tragen die Verantwortung.

Vielleicht trägt das diesjährige SCHNITTERINNEN-FEST, am 2. August, diese Thematik: Meine Haltung in dieser Welt – wie gehe ich mit Ressourcen um? Wie trage ich meinen Beitrag zu einer nachhaltigen Veränderung bei?

In Verbundenheit und in Solidarität mit den Menschen der Unwetterkatastrophen und allen Wesen der Waldbrände.


30 Juni 2021

Die lang erwarteten HolyArt-Produkte aus einem italienischen Kirchenversand sind angekommen… Hier frönt meine Kinderseele ihrer katholischen Herkunft… und es gibt jetzt ganz entzückende Marienabbildungen… Für mich steht die katholische Maria für die christianisierte „Göttin“ aus heidnischer Zeit – ein Überbleibsel in der Kirche von Frauenverehrung oder der Verehrung von Mutter-Erde in Frauengestalt.

Was die patriarchale Kirche in den letzten 2000 Jahren an Gewalt, Krieg, Verfolgung, Femizid, Zwangsmissionierung, Frauendiskriminierung, Homophobie und Unterdrückung zu verantworten hat, ist ein ganz anderes Thema. Auf diese Kirche beziehe ich mich nicht.

Der Begriff Heide ist hier nicht abwertend im Sinne von nicht-christlich verwendet, sondern bezieht sich auf die Menschen mit ihren Natur-Religionen in prähistorischer Zeit. Religio bedeutet übrigens einfach ‚Anbindung‘ und hat nichts mit Götterverehrung zu tun …


15. Juni 2021

Flirrende Hitze, Sommersonne, Lebensfülle, Heiterkeit … dieses Lied von Arunga will mir plötzlich über die Lippen und zaubert ein freudiges Lebensgefühl in den Alltag, das sich seit dem Vereinfachen der Corona-Bedingungen eh schon wieder viel freiheitlicher und zugewandter anfühlt.
Ja! Wir befinden uns am Höhepunkt der roten Zeit. Mit aller Lust an Sinnlichkeit und Üppigkeit…
Am Montag (21. Juni)  Morgen um 5:31 Uhr ist die Sonnenwende – der längste Tag ist somit der Sonntag, gefolgt von der kürzesten Nacht. Ab Montag wird die Energie dann schon wieder abnehmen. Nach dem Prinzip der spiraligen Wege des Jahresrades.

Themen der rote Zeit sind: Lust, Wildheit, Sinnlichkeit, Lebensfreude, Erotik, Sexualität, Widerstandskraft, Eigenmacht, Mut und auch die Wut, Schaffenskraft, Schöpferinnenenegie, Fruchtbarkeit, Gebärfähigkeit, Mütterlichkeit. Hier findest du weitere Aspekte und Ideen speziell zur Sommersonnwende.

Zu Walpurgis haben wir schon die Lust & Wildheit des Feuer-Elements gespürt, mit Sommer-Sonnwend wird es jetzt die Sanftheit, die Eigenliebe, die Zartheit, die Sinnlichkeit, die Mütterlichkeit und Fürsorge sein. Fürsorge oder auch Verantwortung für sich selbst und für die Gemeinschaft.

 

Red Haired Goddess, 7500 Jahre alt, gefunden in Serbien Quelle: WIKIPEDIA

Die Göttinnenfigurinen aus dem Neolithikum sind kraftvolle Vertreterinnen dieser matristischen Haltung. Auf meiner Seite findest du etliche Replikate. Viele von Katharina van den Bos geschaffen, einige von meiner Schwester Karin, die Holle-Percht-Baba Jaga-Bilder von meiner Nichte Sina und etliche andere von gestaltgebenden Frauen aus anderen Teilen der Welt…. So sind wir mütterlich-schwesterlich verbunden in einem großen Gewebe des Lebens – habt eine schöne SommerZeit!


10. Juni 2021

SOMMERREGEN…. Welches Glück erlebe ich dieses Jahr! Die ganze Natur atmet auf – endlich ist ausreichend Wasser da: für die Bäume, die Pflanzen ganz allgemein, die Vögel, die Kleinstlebewesen in der Erde… Die Grundwasserspeicher können sich regenerieren. Die Quellen sprudeln wieder… Sehr gerne tausche ich den Ventilator gegen den Regenschirm ein! Wenn du dich auch so am Wasser erfreust, dann lass dich doch mal hier inspirieren: WASSER-PRODUKTE


25. Mai 2021

Am 26. 5. gegen 4 Uhr früh wird die Mondin durch den erdnächsten Punkt ihre Bahn ziehen. Gut neun Stunden später ist sie voll – es ist die Vollmondin des Jahres mit dem geringsten Abstand von der Erde. Zeitgleich kommt es zu einer kompletten Mondfinsternis, die wir allerdings nicht sehen können, weil das um 13:09 Uhr am Mittagshimmel geschehen wird. Ihre Energie können wir trotzdem wahrnehmen!

Die Vollmondin im Schützen sorgt für einen guten Blick auf die Stimme deines Herzens. Es ist wichtig, dass du es schaffst, deine Gefühle von einer übergeordneten Perspektive zu betrachten. Es bietet sich dir eine gute Gelegenheit das Leben zu feiern und deine Dankbarkeit auszudrücken für die Möglichkeiten, die sich in deinem Leben bieten. Lenke dein Augenmerk ganz besonders auf das Wohl der Menschheit und stelle dir Fragen, die dich in spiritueller Hinsicht wachsen lassen und entwickle Ideen dazu, was dein Beitrag dazu sein könnte.

SUSAN VON WOLF

Kraftvolle Begleiterinnen für die Schwarzmondin findest du hier


15. Mai 2021

Zur „kalten Sophie“ im Gartenhäuschen sitzen, den Mairegen beobachten und den Pflanzen auf der Maultrommel ein Lied vorspielen… das ist Entschleunigung…

Maultrommeln sind volkstümliche Instrumente, die in allen Kontinenten der Welt eine lange Tradition haben. Meist schamanisch eingesetzt – wobei es inzwischen auch avantgardistische Maultrommel-Konzerte gibt.

Bei DANMOI findest du ausführliche Beschreibungen zum Aufbau, der Spielweise und der Geschichte dieses besonderen Instrumentes, das deinen eigenen Körper als Resonanzraum nutzt und deine eigene Stimme in Schwingung versetzt.

Noten muss eine nicht lesen können – dieses Musikinstrument kommt komplett ohne aus!


7. Mai 2021

Die wunderschönen Postkarten von NoemiBear, einer „jungen weisen“ Künstlerin, sind jetzt zu bewundern: Tierkarten
Nicht nur Kinderherzen fliegen ihnen zu…


4. Mai 2021

Wie schön ist doch der Mai mit all seinem zarten Grün… Trotz all dieser erschwerten Lebensbedingungen in dieser Corona-Zeit… Sich jetzt mit der Natur verbinden, die Wurzelkraft der Bäume spüren, ihre Standhaftigkeit, ihren Halt – die Lebendigkeit, die über die Blatt- und Blütenknospen ans Licht drängt. Lass für einen Moment alle Alltagsängste und Sorgen los und geb dich dem Leben hin….. Wenn du willst, findest du hier ein Skript mit einer Ressourcen-Anleitung zu einer Baumbegegnung: pdf
Und wenn du dir den kommenden Sommer und das Feuer-Element in die Wohnung einladen willst, kannst du das auch mit Symbolen aus dem Shop tun: FEST DER ROTEN FRAU
Ich wünsche dir die Unbeschwertheit und Freude der roten Zeit!


Walpurgis

Am 30. April ist Walpurgis – eine kraftvolle Freinacht für uns Frauen… Leider muss auch dieses Fest dieses Jahr in Distanz gefeiert werden. Um so wichtiger ist es jetzt, sich über andere Methoden miteinander zu verbinden. Zum Beispiel über eine Trommeltrance oder einen Trancetanz. Musik dazu findest du u.a. unter Project for Gaia oder du trommelst für dich selbst.

Trancen sind seit uralten Zeiten eine Möglichkeit zum Reisen – in diese und in andere Welten. Ich finde es eine schöne Vorstellung, mir auszumalen, dass in dieser Freinacht viele freiheitliche Frauen auf dieser Ebene miteinander verbunden sind!

Wenn du neugierig bist: in meiner Walpurgis-Flugschrift findest du mehr Ideen…

Ich wünsche uns allen ein kraftvolles Walpurgis-Ritual!


22. April 2021

Tag der Erde – seit 50 Jahren findet am 22. April der Mother Earth Day statt. An dem internationalen Aktionstag geht es darum, ein Bewusstsein für einen umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstil zu schaffen und für Umweltprobleme zu sensibilisieren. Während der internationale Earth Day dieses Jahr unter dem Motto „climate action“ (Klimaschutzmaßnahmen) steht, dreht sich der deutsche Ableger um den Leitsatz „StadtNatur vernetzt, klimaaktiv, lebenswert – lasst die Städte blühen!“ Angesichts der weltweiten Urbanisierung ein sehr sinnvoller Leitsatz, der die Natur in der Stadt in den Fokus rückt. Urban Gardening, grüne Architektur mit Gründächern, begrünten Häuserfassaden und Bäumen sowie blühende Stadtparks zeigen, dass grüne Städte zukünftig möglich werden können.. Beides sind Themen, die für die Zukunft unserer Erde extrem wichtig sind. Schaffen wir eine enkeltaugliche Welt!

Mehr Infos findest du unter utopia.de


Online-Musik-Festival

Gerne teile ich diese Veranstaltung, die von LICHTHAUS-MUSIK organisiert wird:

Musik zur Befreiung der Herzen und Heilung unseres Planeten in Zeiten der Wandlung
Musik und Klang vermögen von jeher störende Energien zu transformieren und zur Wandlung und Heilung beizutragen. Daher dieses spontane und kurzfristig geplante Festival als kulturellen Beitrag für diese außergewöhnliche Zeit in der Verlängerung des Lockdowns.
Mögen Kraft, Mut, Freude, Harmonie und Inspiration davon ausgehen.

  • Sa. 17. April
    Shaman 19:30 Uhr Konzert mit Daniel Namkhai, Brasilien und Christian Bollmann: ZOOM
    Zoom Meeting ID: 4488012417 | Password: 5mOMvb
  • Fr. 23. April
    Himmelslieder 19:00 Uhr Mitsingkonzert mit Jutta Reichardt und Christian Bollmann YOUTUBE
  • Sa. 1. Mai
    Seelengesänge 19:00 Uhr mit Judith Maria Günzl und Christian Bollmann YOUTUBE

Spenden auf Paypal Button www.lichthaus-musik.de oder DE85 3845 0000 0018 814608
Geplant sind weitere Konzerte die später angekündigt werden.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!


11. April 2021

Die ALTE WEISE ist online – ich bin im GLÜCK und freue mich jetzt auf FEEDBACK von dir!
Viel Spaß beim Lesen, Schauen und Umsetzen … Die Visionssaat ist bereits aufgegangen.

4. April 2021

Os-Tara – bunt wie die gefärbten Eier, drängen die Frühlingsbotinnen ans Licht. Nichts in der Natur deutet auf eine Pandemie hin… Als ob wir uns in Parallel-Universen bewegen…

20. März 2021

Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche – ein kühler frischer Frühlingsmorgen im Park… In Distanz und größter Achtsamkeit haben wir unser Ritual gefeiert. Ein Nischen-Ritual… eine neue Form der Jahreskreisfeste?

So oder so finden wir unsere Wege durch diese besondere Zeit. Im verbunden-Sein mit Großmutter Weide relativiert sich ganz viel.

Ich kann jede nur ermutigen, kreativ und phantasievoll zu bleiben und eigenverantwortlich zu handeln – Die Welt bewegt sich – und wir bewegen uns mit.

STAY CONNECTED – STAY SAFE !

Foto: Alexandra

8. März 2021

Weltfrauentag! Auch in diesem besonderen Jahr gehen Frauen wieder gemeinsam auf die Straßen gegen Patriarchat und Kapitalismus – hier in Nürnberg wird es am Sonntag um 13°° Uhr einen Sitzstreik am Plärrer geben und anschließend findet ein Demozug durch die Stadt statt. Das Aktionsbündnis 8. März und FLINTA rufen gemeinsam auf. Am 8. März um 17°° Uhr gibt’s einen Action-Walk vom Friedrich-Ebert-Platz (Archivpark) aus. Genauere Infos hier: Aktionswoche – Vielleicht sehen wir uns?!

26. Februar 2021

zwischen dem Saharastaub am Pegnitzufer das erste Grün entdeckt. Was für eine ver-rückte Welt.
Gestern schöne rote Röcke, Glöckchengürtel und Tücher für’s Walpurgis-Ritual gekauft – bei den netten Frauen vom Hersbrucker Teeladen… Dankeschön, Dorrit und Nina!

24. Februar 2021

voller Vorfreude warte ich auf den richtigen Frühling (nicht den im Februar)… und bis dahin hab ich noch alle Hände voll zu tun, mit dem Aufbau dieser Seite. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass solch ein kleiner Shop so viel Arbeit nach sich zieht! Und doch bin ich schon ganz inspiriert von all den Schönheiten, die mich zwischenzeitlich umgeben: betörend duftendes Räucherwerk von Jeanette, Musik von Arunga, Fair-Trade-Produkte für die Symbolarbeit, schamanische Musikinstrumente für die Rituale – was für ein Zauber liegt da bereits in der Luft…

Und ja, es ist das Luft-Element, in dem wir uns gerade befinden. Die Qualität der Luft-Energie steht für Inspirtion, Ideen, Visionen, Klarheit, Leichtigkeit, Neugier und Neubeginn.

Zu Lichtmess (2.2.) haben wir uns auf die Visionssuche begeben – zu Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche (20.3.) werden wir sie symbolisch als Visionssaat in die Erde säen, auf dass sie keimen und wachsen kann. Die Beete/ Aussaattöpfe können wir jetzt schon bereiten. Die lockere Erde der frischen Maulwurfshügel eignet sich hervorragend!