Aktuelles

Oktober 2022

Die ALTE WEISE macht Urlaub. Das heißt, zwischen dem 1. und 23.10. werden keine Bestellungen bearbeitet. Stattdessen wird das Meer und die Weite betrachtet… Ich wünsche eine gute Zeit!


26. September 2022

Im strömendem Regen (dem gesegneten Regen!), zur Herbst-Tag-und-Nachtgleiche, sind wir ins Reich der Frau Holle hinabgestiegen… und im Gefühl tiefer Verbundenheit, im Einklang mit sich selbst, wieder zurückgekehrt in die obere Welt. Klang und Klänge tun der Seele gut.


29. August 2022

Wie froh bin ich, dass diese große Trockenheit und Hitze vorüber ist!
Der Altweibersommer nimmt uns und die Natur tröstend in den Arm… so kommte es mir vor…

Brunnen mit Spiegelung von Bäumen

Mit der bevorstehenden HERBST-TAG-UND-NACHTGLEICHE am 23. September ist dann die helle Zeit definitiv vorbei.

Der Herbst und die kommende Dunkelheit sind schon deutlich spürbar: Tag und Nacht halten sich für einen Moment die Waage. Wir stehen auf der Schwelle zwischen Licht und Dunkel. Zwischen gestern und morgen.

Diese Flugschrift begleitet dich in den Rückzug und in die Innenschau, ins Reich deiner Seele, ins Land der Frau Holle.

Das Wasser-Element steht für Spiritualität, Trost, Heilung, Loslassen.

Ich freue mich, mit diesen Texten und Bildern Inspiration und Anregung für dein eigenes Ritual oder Momente des Innehaltens zu geben.

Ich wünsche dir einen sinnlichen Wechsel in die dunkle Zeit und das Vertrauen in den Fluss des Lebens !


28. Juli 2022

Welch eine Hitze, welch eine Trockenheit! Das Getreide ist reif und wird eingefahren. Die Schnitter*innen sind auf dem Feld… So werden auch wir am 2. 8. den rituellen Schnitt vollziehen, unsere Heil- und Zauberkräuter für den Winter schneiden, die Kräuterbuschen weihen und uns auf den kommenden Herbst und die dunkle Jahreszeit einstimmen – mitten im heißesten Sommer spüren wir die Kraft der Todin…

Eine Ritualanleitung für das Feste der Schnitterin | Kräuterweihe | Lughnasadh | Lammas findest du hier.

Wirklich sehr besondere Messer für den rituellen Schnitt findest du hier: RITUALMESSER


7. Juli 2022

Sommersonne – helle Zeit… Lebensfreude, Genuß und Gestalterinnendrang – Es ist die lichte Zeit: die langen hellen Tage und die kurzen Nächte…. Zwischen Sonnwend und Schnitterin erleben wir die Kraft des Feuer-Elements: das nach-außen-gewandt-Sein, die Freude an Kontakt und Feiern, die Lebenslust und die Wonne, die sich in allen Zellen breit macht… und das ist erlaubt, neben allem Weh, das in der Welt auch Thema ist… Sich selbst stärken um resilient zu sein.

Sammeln wir jetzt schon alles Licht und die Heilkraft der Sonnenkräuter, um gut für den kommenden Herbst und Winter genährt zu sein! JOHANNISKRAUT – RINGELBLUME – JOHANNISBEERE – SONNENBLUME – SONNENHUT – BEIFUSS – NATTERNKOPF – WILDE MÖHRE – SCHAFGARBE – FRAUENMANTEL – KAMILLE – STEINKLEE – MÄDESÜß und so viel mehr!

Die neue Jahreskreisflugschrift gibt Inspiration!


30. Mai 2022

immer noch ist es das Thema FRIEDEN, das uns bewegt…. Während dem Luft-Element war es die geistig-spirituelle Kraft, die wir um Hilfe gebeten haben, jetzt ist es die reinigende Kraft des Feuers – das aber durchaus auch kriegerische und destruktive Energie beinhaltet… dann nämlich, wenn die Balance kippt… Ein hilfreiches Mantra für die momentane Zeitqualität könnte dieses sein: Wir Frauen verbünden uns. Wir sind hier. Wir sind Liebe. Wir sind Kraft. Sich immer wieder mit dieser Vision zu verbinden ist sehr stärkend und wohltuend. Und ich wünsche uns und der Welt, dass wir mit dieser gebündelten Energie einen Weg bahnen, der uns hinausführt in die Freiheit, Verantwortlichkeit, Gerechtigkeit, in den Respekt und würdevollen Umgang mit Gleichgesinnten und auch allen anderen. Ho.

Arunga und Iria haben gemeinsam eine CD besungen mit Friedensliedern und -wünschen. Ihr Anliegen als Musikerinnen ist es „über die Sprache der Musik an die Kraft des Friedens in uns zu erinnern und in der Welt zu stärken. Dies ist unser tiefes Herzensanliegen.“ Die CD kann hier erworben werden: Frieden

Wenn ihr euch mit lichter friedvoller Energie umgeben wollt (für den inneren un den äußeren Frieden), dann gibt es die Allgäuer Heilkräuterkerzen, die so sehr wohltuend sind. Und als ganz altes Friedenssymbol den Regenbogen.

Am 12. Juni lade ich zu einer Friedenswanderung im Nürnberger Land ein. Der TN-Beitrag wird an Medica Mondiale gespendet.

Und so wünsche ich dir und uns und allen Wesen dieser Welt den Frieden.


18. Mai 2022

WALPURGIS – und alles war dieses Jahr anders…. Die Nacht auf den 1. Mai war eine Schwarzmondinnen-Nacht. Eine Energie, die viel eher zum stillen Dunkelheitsfest und der Ahnenarbeit gehört… Die explosive Feuerkraft von Walpurgis wollte sich nicht einstellen… und passte dieses Jahr auch so gar nicht zur Stimmung in der Welt. Letzten Samstag haben wir Frauen im Jahreskreis dann die Vollmondin gefeiert, haben den Redestab kreisen lassen zu den Themen: Feuer-Energie, Macht- und Machtmissbrauch, Frauenkraft, unsere Haltung in der Welt. Eine heilsame Verbindung war zu spüren: Unter uns Frauen im Kreis, in Anbindung an die weisen Frauen, die uns voraus gegangen sind – und in Verbindung zu all den Frauen dieser Erde, die an diesem weiblich-spirituellen Netz knüpfen. Wir haben das Feuer-Element als tiefe beständige Glut im Bauch von Mutter Erde wahrgenommen – wissend, dass sie jederzeit ausbrechen kann, toben und verwüsten kann – und so neue Fruchtbarkeit bringt.


7. April 2022

Momentan ist es die mächtige slawische Erdgöttin Baba Jaga, um deren Stärke und Einflußnahme ich bitte. Sie, die Unerschrockene, die Gefährliche – die alte Frau aus den osteuropäischen Wäldern, die Kali unseres Kulturraums, die Wissende um Sterben und Wiedergeburt. SIE rufe ich. Wollen wir Frauen uns mit der kommenden Walpurgis-Energie verbünden gegen patriarchale Gewalt und Eskalation. Lasst uns unsere weibliche Widerstandskraft schüren! Ho.


16. März 2022

Wir alle sind Kinder von Mutter Erde,
ganz heil und vollkommen.
Wir werden von der Erde getragen und von ihr genährt.
Es ist genug für alle da.
In unserer Verantwortung liegt es,
wie wir miteinander
und mit allen Wesen dieser Welt umgehen!


Wir stehen kurz vor der Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche – dem Jahreskreisfest, mit dem ich dieses Jahr den Frieden feiern möchte: den Frieden mit meinen eigenen inneren Anteilen und damit den Frieden, den ich nach aussen wirken lassen kann.

Ostara ist die Göttin der Morgenröte und des Frühlings. Ihre Himmelsrichtung ist der Osten. Mein momentanes Morgenritual ist es, den Osten zu grüßen und mit dem Licht der Morgensonne schicke ich das Licht zu all den Menschen, die unter den patriarchalen Gewaltausbrüchen zu leiden haben – und ich schicke auch den Tätern Licht mit der Bitte um Heilung.

Das oben eingefügte Bild der tibetanischen Gebetsfähnchen ist ein Hoffnungsbild für den Frieden. Die Fähnchen kommunizieren mit den Lüften und dem Himmel und tragen so ihre Botschaft über die ganze Welt.

Hier schicke ich euch noch ein sehr berührendes Musikvideo von Yael Deckelmann: What about the Women
Ich denke, wir Frauen können unsere Energien gut und kraftvoll bündeln und dieser ganzen toxischen Männlichkeit etwas HEILSAM-ZÄRTLICHES entgegenstellen.
Frühlings-Energie.


3. März 2022

Dieser Krieg und alle Kriege der Welt machen fassungslos und zugleich wütend. Alte Männer und ihr Machtgebahren – ohne irgendeinen Hauch von Verantwortung für’s Leben, für die Menschen, für die Welt. Wir Frauen halten die Räume, sind da, geben Halt. Überall auf der Welt.

wir sind da – kann das nicht genug sein
wir leben weil wir hoffnung haben
und es gibt immer zwischenräume –
aus den zwischenräumen entsteht ein überschuß
aus dem immer etwas entstehen kann
entsteht weltwiederannahme

Rita Segato

2. Februar 2022

Lichtmess – Visionssuchezeit
Liebe Frauen, mit der zarten Mondsichel der zunehmenden Mondin treten wir in die Qualität des Luft-Elements. Die Erdenschwere lassen wir hinter uns – vor uns liegt die Aufbruchsstimmung, der Neubeginn, die Amazonenkraft der Fokusierung, der Zielgenauigkeit, der klaren Positionierung und Absicht. Wenn du dich mit der Kraft der Amazonen verbinden willst, habe ich hier eine Ressourcenanleitung für dich. Sie stammt eigentlich noch aus dem letzten Winter – passt aber in diesem Jahr auch noch sehr gut… WECKE DIE AMAZONE IN DIR
Ich wünsche uns allen eine kristallklare Lichtmesszeit, mit Visionen, die uns und diese Welt weiter bewegen! Ho.
Foto: Pixabay


10. Januar 2022

Aus der Stille laut gedacht – das ist der Blog von Verena, den ich ganz neu entdeckt habe! Hier ein mutmachender Text zur Umbruchszeit zwischen dem Alten und dem Neuen – Hoffnungsvoll!

Neue Welt

Als sich die Welt veränderte und in sich zerbrach
Blieb alles still

Der Sturm fegte über das Land
Draußen tobte das Chaos

Der Weg zurück war versperrt
Nichts war mehr wie es vorher war

Und die Menschen verstummten
für einen Moment

Sie lauschten ihrem eigenen Herzschlag
Sie warteten und ruhten

Sie erfanden ihre eigenen Lieder
Und begannen neue Geschichten zu erzählen

Mit jeder einzelnen Geschichte
formte sich ein Teil der Welt neu

Sie erstrahlte im Glanz der Hoffnung aller
Ihr Pulsieren nährte sie alle

VERENA aus der Stille

Vielen Dank, Verena, für deine Erlaubnis zur Veröffentlichung!


2. Januar 2022

Obwohl wir ja bereits das neue Jahr begrüßt haben, mit allen Hoffnungen und Wünschen auf ein leichteres, friedlicheres neues Jahr… befinden wir uns im Jahresrad doch noch in der Zwischenzeit – der Zeit zwischen den Jahren – den sogenannten Rauhnächten… Hier wird erst mit dem Perchtentag, am 6. Januar, das Alte aus den Wohnungen hinausgeräuchert und das Neue willkommen geheißen, um sich dann für die Jahresvision bereit zu machen, die zu Lichtmess, am 2.Februar, rituell bekräftigt wird. So beginnt der neue Zyklus immer wieder neu mit Lichtmess und wir gehen eine Spirale im Labyrinth des Lebens weiter…
Seit dem letzten Jahr biete ich ein neues Konzept an Jahreskreisarbeit an, den persönlichen Jahreskreis – in Distanz und doch verbunden – dieses miteinander verbunden-Sein und die Anbindung an sich, an die Natur, ans große Ganze – das sind die Ressourcenmöglichkeiten, die uns durch herausfordernde Zeiten tragen… Bis zum 17.1. sind noch Anmeldungen möglich.

28. Dezember 2021

Winterwald

Und schon haben wir die längste Nacht des Jahres durchschritten, uns mit dem Licht der heiligen Nächte genährt und befinden uns mitten in der magischen Zwischenzeit der Rauhnächte… Perchtenzeit… Rückzugszeit… Innenschau – Vorausschau – Ahninnenzeit – Zeit des ahnens, des lauschens, des neu hinschauens – Zeit des orakelns – des räucherns – des ganz bei sich seins.


21. Dezember 2021Winter-Sonnwende

Wenn der dunkelsten aller Nächte
Flügel wachsen
und ein Wunder
ganz leis über die Schwelle
unserer Herzen tritt

Isabella Schneider


29. November 2021

Göttinnenseife von Katharina van den Bos

Diese Umbruchszeit im Außen und damit einhergehend auch im Innen, macht diese Zeit gerade so herausfordernd…. Auch wenn wir um die Chance darin wissen – oder sie zumindest erahnen, fällt das zentriert-Sein oder zentriert-Bleiben oft schwer. In diesem kleinen Artikel von Jutta Westphalen sind schöne Ansätze zum ganz-Sein, heil-Sein beschrieben: Es macht Sinn, dass wir uns auf die weibliche Kraft der alten matristischen Kulturen beziehen! Sleeping Lady – Wertschätzung weiblicher Werte – erschienen unter newslichter.de


17. November 2021

Heute Morgen saß gegenüber meines Küchenfensters eine Krähe im kahlen Baum – und plötzlich war mir Inga ganz nah. Inga, die die Krähen geliebt hat. Inga, die Ritualgefährtin. Inga, die Eigensinnige. Inga, die Feinsinnige. Inga, die im letzten Jahr verstorben ist. Inga, die mir jetzt Ahnfrau, Ahnschwester geworden ist. Die auf den Schwingen der Krähen durch die Lüfte fliegt – die Tore zur Anderswelt sind geöffnet…

Krähe
Meine Jahreskreisflugschrift zur Arbeit mit den Ahn*innen ist geschrieben.


29. Oktober 2021

Dieser Oktober bereitet uns einen leuchtend bunten Übergang in die dunkle Zeit – was für ein großartiges Schauspiel! Und nichtsdestotrotz freue ich mich auf die Reduziertheit, die Stille, den Rückzug – das einfach-Sein…. Wenn du dich in dieser Zeit mit der Kraft deiner Ahn*innen verbinden möchtest, findest du hier schöne Symbole/ Anregungen: Ahn*innen
Ich wünsche dir eine behütet-geborgene dunkle Zeit und ein kraftvolles Ahn*innenfest am Sonntag!

Kerzen
Dies sind die wundervollen Allgäuer Heilkräuterkerzen – ein wirkliches Geschenk, das sich eine auch selbst machen darf.


6. Oktober 2021

Letzten Sonntag war ich mit 7 wunderbaren Frauen an einem kraftvollen Platz in der fränkischen Schweiz. Wir haben die Abenddämmerung und die beginnende Dunkelheit begrüßt. Den hohlen Fels mit dem Klang der Trommel gefüllt, der Stille gelauscht. Jetzt beginnt die Zeit des Rückzugs und der Innenschau. Kerzen, Tee und Räucherwerk finden wieder ihren Platz in unseren Küchen … Willkommen dunkle Zeit, ich bin für dich bereit…

Schwarzmond
Ich heiße dich, dunkelste Zeit, willkommen,
ich grüße dich, Ahnin, heut Nacht,
Schwarzmond, die um’s Sterben weiß,
läßt spür’n mich ihre Macht.
Willkommen, dunkle Zeit,
ich bin für dich bereit.
Schwarzmond, du dunkle Zeit,
ich bin für dich bereit.

ARUNGA HEIDEN | CD LEBENSFLUSS


28. September 2021

Herbst-Tag-und-Nachtgleiche… Um den 20. September herum stehen wir an der Schwelle zwischen Licht und Dunkelheit… Die Nächte werden wieder länger, die Natur beginnt mit ihrem Rückzug. Seelenräume öffnen sich, wir begegnen der Schattenschwester im Reich der Frau Holle
Jetzt haben wir den Rückzug und die Stille vor uns. Zwischen Rückschau und Vorausschau stehen wir auf der Schwelle. Zwischen Gestern und Morgen liegt das Hier und Jetzt, im Heute. Noch können wir in beide Richtungen blicken. Wie der Zwilling, der doppelgesichtige Gott Janus oder die beiden Schwestern in der Frau Holle- Geschichte: die Tag-Marie und die Nacht-Marie .
Diese Zeitqualität des Herbstes entspricht auch der blauen Stunde in der Abenddämmerung – und auf ein Frauenleben übertragen, der Phase der Wechseljahre.
Symbole dieser Zeit sind das Weltenwasser, Muscheln, blaue Glasperlen, Augenstein, Heilwässer, Frau Holle, der Apfel und das Brot, blaue oder herbstfarbene Kleidung/ Tücher, Spindel, Nadel und Faden, Webstuhl, Strickzeug, Stoffe und Gespinnste.


17. September 2021

Bergluft geschnuppert, sich dem nichts-Tun hingegeben, der Weisheit des lebendigen Wassers gelauscht – und der Seele ganz viel Raum gegeben …. Jetzt kann mich die Stadt wieder zurück haben!


28. August 2021

Den Sommer einfangen und mit in den Winter nehmen….
Während sich draussen ein Gewitter zusammen braut, habe ich Marmelade gekocht… leuchtendes Rot in Gläser gefüllt – und die Süße der reifen Zwetschgen betört meine Küche…
Welch wunderbare Form der Ressourcenarbeit!

Trinke mit den Augen und fülle mit den Farben dein Herz

Lu-Chi

23. August 2021

Und schon kündigt sich der Altweibersommer an… mit Zwetschgen- und Apfelernte, kühlen Nächten und Sommertemperaturen, die eher an den bevorstehenden Herbst erinnern… Wir sind jetzt mit dem Wasser-Element verbunden. Es ist das Fühlen, das Träumen und die Hingabe. Jetzt öffnen wir unseren Seelenraum, suchen die Momente der Stille, erleben die blaue Stunde zwischen Tag und Nacht. Suchen das Tor zum Reich der Frau Holle.

Im Wasser spiegelt sich das Licht deiner Augen – Im Wasser spiegelt sich der Schatten deines Gesichts – Im Wasser spiegelt sich die Klarheit deiner Seele – Im Wasser spiegelt sich dein wahres Ich (Autorin unbekannt)


3. August 2021

Die Schnitterin hat ihre Ernte gebündelt und die alte Weise hat die Karten neu gemischt…. Schau die mal an, was die Baba Jaga da entwickelt hat…


20. Juli 2021

Pünktlich zum Schnitterinnenfest sind die zauberhaften, kraftvollen Messer aus Frankreich angekommen!
In einem Manufakturbetrieb in Aubrac werden nach alter Tradition Messer geschmiedet, die ich als Ritualmesser auserkoren habe. Die Kräfte aus Feuer, Metall und Holz sind wahrlich spürbar… RITUALMESSER


SCHNITTERIN – KRÄUTERWEIHE -LAMMAS – LUGHNASADH

Frau erntet LAvendel mit einer Sichel

Spinnen und weben, das ist mein Leben,
fragen und wagen, das ist meine Macht.
Lösen und binden, suchen und finden,

lachen und tanzen bei Tag und bei Nacht.“
Bin Tränen und Meere, Fülle und Leere,

atmend verbunden mit Allem was ist.
HEIKE ALBRECHT & eine unbekannte Autorin

Anfang August steht das Schnitterinnen-Fest an. Die erste Ernte im Jahr: das Getreide wird geschnitten – aber auch für uns steht es jetzt an, zu pürfen, was will geschnitten werden, was will ich für die anstehende dunkle Zeit bewahren, was muss ich abtrennen/ lösen, weil es mir zu viel Ballast wäre?

Mitten im Hochsommer ein Innehalten, mitten im Hochsommer eine Ahnung von Tod, den die Schnitterin bringt…

Zeitgleich werden jetzt die Heilkräuter geschnitten, ein magischer Kräuterbuschen gebunden, Räucherwerk hergestellt, Heil-, Schutz- und Zauberkräuter gesammelt, die Sonnenkraft der Pflanzen eingespeichert.

Wenn du dich zu diesem Jahreskreisfest oder auch zu den „Frauendreißgern“ inspirieren lassen möchtest, dann findest du in der neuen Jahreskreis-Flugschrift Anregungen.


Ein Nachtrag vom 22.Juli: Nachdenkliche Gedanken zur Zeitqualität des diesjährigen Schnitterinnenfestes

Mitten im Hochsommer vollzieht sich der Wandel von der FEUER-Energie zur WASSER-Energie…. und dieses Jahr in einer Vehemenz und Zerstörungskraft, wie wir sie dem Wasser meist nicht zuordnen! Die Flutkatastrophe in vielen Teilen Deutschlands und der Schweiz hinterlässt tiefe Traumatisierung bei den Betroffenen und schockiert-Sein bei denen, die aus der Ferne mitbeobachten. Zeitgleich lodern hunderte Quadratkilometer weit Waldbrände im Süden Europas, in den USA, Canada und Rußland. Der Klimawandel zeigt sich in aller Deutlichkeit, ist auch in der Politik nicht mehr zu leugnen.

Die Natur wütet. Die Natur leidet. Und wir tragen die Verantwortung.

Vielleicht trägt das diesjährige SCHNITTERINNEN-FEST, am 2. August, diese Thematik: Meine Haltung in dieser Welt – wie gehe ich mit Ressourcen um? Wie trage ich meinen Beitrag zu einer nachhaltigen Veränderung bei?

In Verbundenheit und in Solidarität mit den Menschen der Unwetterkatastrophen und allen Wesen der Waldbrände.


30 Juni 2021

Die lang erwarteten HolyArt-Produkte aus einem italienischen Kirchenversand sind angekommen… Hier frönt meine Kinderseele ihrer katholischen Herkunft… und es gibt jetzt ganz entzückende Marienabbildungen… Für mich steht die katholische Maria für die christianisierte „Göttin“ aus heidnischer Zeit – ein Überbleibsel in der Kirche von Frauenverehrung oder der Verehrung von Mutter-Erde in Frauengestalt.

Was die patriarchale Kirche in den letzten 2000 Jahren an Gewalt, Krieg, Verfolgung, Femizid, Zwangsmissionierung, Frauendiskriminierung, Homophobie und Unterdrückung zu verantworten hat, ist ein ganz anderes Thema. Auf diese Kirche beziehe ich mich nicht.

Der Begriff Heide ist hier nicht abwertend im Sinne von nicht-christlich verwendet, sondern bezieht sich auf die Menschen mit ihren Natur-Religionen in prähistorischer Zeit. Religio bedeutet übrigens einfach ‚Anbindung‘ und hat nichts mit Götterverehrung zu tun …


15. Juni 2021

Flirrende Hitze, Sommersonne, Lebensfülle, Heiterkeit … dieses Lied von Arunga will mir plötzlich über die Lippen und zaubert ein freudiges Lebensgefühl in den Alltag, das sich seit dem Vereinfachen der Corona-Bedingungen eh schon wieder viel freiheitlicher und zugewandter anfühlt.
Ja! Wir befinden uns am Höhepunkt der roten Zeit. Mit aller Lust an Sinnlichkeit und Üppigkeit…
Am Montag (21. Juni)  Morgen um 5:31 Uhr ist die Sonnenwende – der längste Tag ist somit der Sonntag, gefolgt von der kürzesten Nacht. Ab Montag wird die Energie dann schon wieder abnehmen. Nach dem Prinzip der spiraligen Wege des Jahresrades.

Themen der rote Zeit sind: Lust, Wildheit, Sinnlichkeit, Lebensfreude, Erotik, Sexualität, Widerstandskraft, Eigenmacht, Mut und auch die Wut, Schaffenskraft, Schöpferinnenenegie, Fruchtbarkeit, Gebärfähigkeit, Mütterlichkeit. Hier findest du weitere Aspekte und Ideen speziell zur Sommersonnwende.

Zu Walpurgis haben wir schon die Lust & Wildheit des Feuer-Elements gespürt, mit Sommer-Sonnwend wird es jetzt die Sanftheit, die Eigenliebe, die Zartheit, die Sinnlichkeit, die Mütterlichkeit und Fürsorge sein. Fürsorge oder auch Verantwortung für sich selbst und für die Gemeinschaft.

 

Red Haired Goddess, 7500 Jahre alt, gefunden in Serbien Quelle: WIKIPEDIA

Die Göttinnenfigurinen aus dem Neolithikum sind kraftvolle Vertreterinnen dieser matristischen Haltung. Auf meiner Seite findest du etliche Replikate. Viele von Katharina van den Bos geschaffen, einige von meiner Schwester Karin, die Holle-Percht-Baba Jaga-Bilder von meiner Nichte Sina und etliche andere von gestaltgebenden Frauen aus anderen Teilen der Welt…. So sind wir mütterlich-schwesterlich verbunden in einem großen Gewebe des Lebens – habt eine schöne SommerZeit!


10. Juni 2021

SOMMERREGEN…. Welches Glück erlebe ich dieses Jahr! Die ganze Natur atmet auf – endlich ist ausreichend Wasser da: für die Bäume, die Pflanzen ganz allgemein, die Vögel, die Kleinstlebewesen in der Erde… Die Grundwasserspeicher können sich regenerieren. Die Quellen sprudeln wieder… Sehr gerne tausche ich den Ventilator gegen den Regenschirm ein! Wenn du dich auch so am Wasser erfreust, dann lass dich doch mal hier inspirieren: WASSER-PRODUKTE


25. Mai 2021

Am 26. 5. gegen 4 Uhr früh wird die Mondin durch den erdnächsten Punkt ihre Bahn ziehen. Gut neun Stunden später ist sie voll – es ist die Vollmondin des Jahres mit dem geringsten Abstand von der Erde. Zeitgleich kommt es zu einer kompletten Mondfinsternis, die wir allerdings nicht sehen können, weil das um 13:09 Uhr am Mittagshimmel geschehen wird. Ihre Energie können wir trotzdem wahrnehmen!

Die Vollmondin im Schützen sorgt für einen guten Blick auf die Stimme deines Herzens. Es ist wichtig, dass du es schaffst, deine Gefühle von einer übergeordneten Perspektive zu betrachten. Es bietet sich dir eine gute Gelegenheit das Leben zu feiern und deine Dankbarkeit auszudrücken für die Möglichkeiten, die sich in deinem Leben bieten. Lenke dein Augenmerk ganz besonders auf das Wohl der Menschheit und stelle dir Fragen, die dich in spiritueller Hinsicht wachsen lassen und entwickle Ideen dazu, was dein Beitrag dazu sein könnte.

SUSAN VON WOLF

Kraftvolle Begleiterinnen für die Schwarzmondin findest du hier


15. Mai 2021

Zur „kalten Sophie“ im Gartenhäuschen sitzen, den Mairegen beobachten und den Pflanzen auf der Maultrommel ein Lied vorspielen… das ist Entschleunigung…

Maultrommeln sind volkstümliche Instrumente, die in allen Kontinenten der Welt eine lange Tradition haben. Meist schamanisch eingesetzt – wobei es inzwischen auch avantgardistische Maultrommel-Konzerte gibt.

Bei DANMOI findest du ausführliche Beschreibungen zum Aufbau, der Spielweise und der Geschichte dieses besonderen Instrumentes, das deinen eigenen Körper als Resonanzraum nutzt und deine eigene Stimme in Schwingung versetzt.

Noten muss eine nicht lesen können – dieses Musikinstrument kommt komplett ohne aus!


7. Mai 2021

Die wunderschönen Postkarten von NoemiBear, einer „jungen weisen“ Künstlerin, sind jetzt zu bewundern: Tierkarten
Nicht nur Kinderherzen fliegen ihnen zu…


4. Mai 2021

Wie schön ist doch der Mai mit all seinem zarten Grün… Trotz all dieser erschwerten Lebensbedingungen in dieser Corona-Zeit… Sich jetzt mit der Natur verbinden, die Wurzelkraft der Bäume spüren, ihre Standhaftigkeit, ihren Halt – die Lebendigkeit, die über die Blatt- und Blütenknospen ans Licht drängt. Lass für einen Moment alle Alltagsängste und Sorgen los und geb dich dem Leben hin….. Wenn du willst, findest du hier ein Skript mit einer Ressourcen-Anleitung zu einer Baumbegegnung: pdf
Und wenn du dir den kommenden Sommer und das Feuer-Element in die Wohnung einladen willst, kannst du das auch mit Symbolen aus dem Shop tun: FEST DER ROTEN FRAU
Ich wünsche dir die Unbeschwertheit und Freude der roten Zeit!


Walpurgis

Am 30. April ist Walpurgis – eine kraftvolle Freinacht für uns Frauen… Leider muss auch dieses Fest dieses Jahr in Distanz gefeiert werden. Um so wichtiger ist es jetzt, sich über andere Methoden miteinander zu verbinden. Zum Beispiel über eine Trommeltrance oder einen Trancetanz. Musik dazu findest du u.a. unter Project for Gaia oder du trommelst für dich selbst.

Trancen sind seit uralten Zeiten eine Möglichkeit zum Reisen – in diese und in andere Welten. Ich finde es eine schöne Vorstellung, mir auszumalen, dass in dieser Freinacht viele freiheitliche Frauen auf dieser Ebene miteinander verbunden sind!

Wenn du neugierig bist: in meiner Walpurgis-Flugschrift findest du mehr Ideen…

Ich wünsche uns allen ein kraftvolles Walpurgis-Ritual!


22. April 2021

Tag der Erde – seit 50 Jahren findet am 22. April der Mother Earth Day statt. An dem internationalen Aktionstag geht es darum, ein Bewusstsein für einen umweltbewussten und nachhaltigen Lebensstil zu schaffen und für Umweltprobleme zu sensibilisieren. Während der internationale Earth Day dieses Jahr unter dem Motto „climate action“ (Klimaschutzmaßnahmen) steht, dreht sich der deutsche Ableger um den Leitsatz „StadtNatur vernetzt, klimaaktiv, lebenswert – lasst die Städte blühen!“ Angesichts der weltweiten Urbanisierung ein sehr sinnvoller Leitsatz, der die Natur in der Stadt in den Fokus rückt. Urban Gardening, grüne Architektur mit Gründächern, begrünten Häuserfassaden und Bäumen sowie blühende Stadtparks zeigen, dass grüne Städte zukünftig möglich werden können.. Beides sind Themen, die für die Zukunft unserer Erde extrem wichtig sind. Schaffen wir eine enkeltaugliche Welt!

Mehr Infos findest du unter utopia.de


Online-Musik-Festival

Gerne teile ich diese Veranstaltung, die von LICHTHAUS-MUSIK organisiert wird:

Musik zur Befreiung der Herzen und Heilung unseres Planeten in Zeiten der Wandlung
Musik und Klang vermögen von jeher störende Energien zu transformieren und zur Wandlung und Heilung beizutragen. Daher dieses spontane und kurzfristig geplante Festival als kulturellen Beitrag für diese außergewöhnliche Zeit in der Verlängerung des Lockdowns.
Mögen Kraft, Mut, Freude, Harmonie und Inspiration davon ausgehen.

  • Sa. 17. April
    Shaman 19:30 Uhr Konzert mit Daniel Namkhai, Brasilien und Christian Bollmann: ZOOM
    Zoom Meeting ID: 4488012417 | Password: 5mOMvb
  • Fr. 23. April
    Himmelslieder 19:00 Uhr Mitsingkonzert mit Jutta Reichardt und Christian Bollmann YOUTUBE
  • Sa. 1. Mai
    Seelengesänge 19:00 Uhr mit Judith Maria Günzl und Christian Bollmann YOUTUBE

Spenden auf Paypal Button www.lichthaus-musik.de oder DE85 3845 0000 0018 814608
Geplant sind weitere Konzerte die später angekündigt werden.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!


11. April 2021

Die ALTE WEISE ist online – ich bin im GLÜCK und freue mich jetzt auf FEEDBACK von dir!
Viel Spaß beim Lesen, Schauen und Umsetzen … Die Visionssaat ist bereits aufgegangen.

4. April 2021

Os-Tara – bunt wie die gefärbten Eier, drängen die Frühlingsbotinnen ans Licht. Nichts in der Natur deutet auf eine Pandemie hin… Als ob wir uns in Parallel-Universen bewegen…

20. März 2021

Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche – ein kühler frischer Frühlingsmorgen im Park… In Distanz und größter Achtsamkeit haben wir unser Ritual gefeiert. Ein Nischen-Ritual… eine neue Form der Jahreskreisfeste?

So oder so finden wir unsere Wege durch diese besondere Zeit. Im verbunden-Sein mit Großmutter Weide relativiert sich ganz viel.

Ich kann jede nur ermutigen, kreativ und phantasievoll zu bleiben und eigenverantwortlich zu handeln – Die Welt bewegt sich – und wir bewegen uns mit.

STAY CONNECTED – STAY SAFE !

Foto: Alexandra

8. März 2021

Weltfrauentag! Auch in diesem besonderen Jahr gehen Frauen wieder gemeinsam auf die Straßen gegen Patriarchat und Kapitalismus – hier in Nürnberg wird es am Sonntag um 13°° Uhr einen Sitzstreik am Plärrer geben und anschließend findet ein Demozug durch die Stadt statt. Das Aktionsbündnis 8. März und FLINTA rufen gemeinsam auf. Am 8. März um 17°° Uhr gibt’s einen Action-Walk vom Friedrich-Ebert-Platz (Archivpark) aus. Genauere Infos hier: Aktionswoche – Vielleicht sehen wir uns?!

26. Februar 2021

zwischen dem Saharastaub am Pegnitzufer das erste Grün entdeckt. Was für eine ver-rückte Welt.
Gestern schöne rote Röcke, Glöckchengürtel und Tücher für’s Walpurgis-Ritual gekauft – bei den netten Frauen vom Hersbrucker Teeladen… Dankeschön, Dorrit und Nina!

24. Februar 2021

voller Vorfreude warte ich auf den richtigen Frühling (nicht den im Februar)… und bis dahin hab ich noch alle Hände voll zu tun, mit dem Aufbau dieser Seite. Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass solch ein kleiner Shop so viel Arbeit nach sich zieht! Und doch bin ich schon ganz inspiriert von all den Schönheiten, die mich zwischenzeitlich umgeben: betörend duftendes Räucherwerk von Jeanette, Musik von Arunga, Fair-Trade-Produkte für die Symbolarbeit, schamanische Musikinstrumente für die Rituale – was für ein Zauber liegt da bereits in der Luft…

Und ja, es ist das Luft-Element, in dem wir uns gerade befinden. Die Qualität der Luft-Energie steht für Inspirtion, Ideen, Visionen, Klarheit, Leichtigkeit, Neugier und Neubeginn.

Zu Lichtmess (2.2.) haben wir uns auf die Visionssuche begeben – zu Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche (20.3.) werden wir sie symbolisch als Visionssaat in die Erde säen, auf dass sie keimen und wachsen kann. Die Beete/ Aussaattöpfe können wir jetzt schon bereiten. Die lockere Erde der frischen Maulwurfshügel eignet sich hervorragend!